Du bist nicht angemeldet.

Karsten71

Champions League

Beiträge: 677

Wohnort: Essen

Beruf: Industriemeister-Textil , Gärtner

  • Private Nachricht senden

41

30.05.2013, 20:52

Werder lange ohne Stevanovic

Werder Bremens neuer Trainer Robin Dutt muss monatelang auf Offensivspieler Predrag Stevanovic verzichten.
Der 22 Jahre alte Serbe musste sich einer Operation am Außenband des linken Knies unterziehen. Stevanovic darf das Gelenk drei Wochen lang nicht beugen und kann erst Ende Juni mit dem Aufbautraining beginnen.
"Ich möchte wieder gesund werden und endlich über einen längeren Zeitraum problemlos spielen können", sagte er.
Im September war Stevanovic bei der U23 gegen den VfB Lübeck das Außenband gerissen, er hat seitdem kein Spiel mehr bestritten.
:fcschalke04: Glück Auf nur der S04 :fcschalke04:
:fcschalke04: Gruß Karsten71 :fcschalke04:

Florian D.

Champions League

Beiträge: 991

Wohnort: Hessen

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

42

03.06.2013, 15:02

Ich finde Wiesenhof als Werder Sponsor ganz OK.
LG Florian D. :borussiadortmund: :borussiadortmund:

Karsten71

Champions League

Beiträge: 677

Wohnort: Essen

Beruf: Industriemeister-Textil , Gärtner

  • Private Nachricht senden

43

07.06.2013, 11:34

Dutt plant bei Werder mit Ekici

Werder Bremens neuer Trainer Robin Dutt plant in der kommenden Saison verstärkt mit Regisseur Mehmet Ekici (23). "In Nürnberg fand ich ihn überragend, bärenstark. Er bringt alles mit. Ich bewerte ihn als sehr guten Spieler", sagte der Trainer des Fußball-Bundesligisten der "Bild".
2011 hatte Werder den türkischen Nationalspieler für fünf Millionen Euro von Bayern München gekauft. Unter Thomas Schaaf saß der Mittelfeldspieler in der abgelaufenen Saison jedoch meistens auf der Bank.
Ekici kam 2012/2013 auf insgesamt nur neun Einsätze und erzielte dabei zwei Tore.
:fcschalke04: Glück Auf nur der S04 :fcschalke04:
:fcschalke04: Gruß Karsten71 :fcschalke04:

Karsten71

Champions League

Beiträge: 677

Wohnort: Essen

Beruf: Industriemeister-Textil , Gärtner

  • Private Nachricht senden

44

13.06.2013, 20:25

Bremen testet gegen Fulham

Bundesligist Werder Bremen wird im Zuge der Vorbereitung auf die kommende Saison ein Testspiel gegen den englischen Erstligisten FC Fulham bestreiten.
Am "Tag der Fans 2013" am 28. Juli gastieren die Londoner im Bremer Weserstadion (15.00 Uhr).
Beim FC Fulham stehen die früheren Bundesliga-Profis Sascha Riether, Ashkan Dejagah und Dimitar Berbatow unter Vertrag.
:fcschalke04: Glück Auf nur der S04 :fcschalke04:
:fcschalke04: Gruß Karsten71 :fcschalke04:

Florian D.

Champions League

Beiträge: 991

Wohnort: Hessen

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

45

13.06.2013, 20:33

Bremen gegen RW Essen

Rot-Weiss Essen empfängt den Bundesligisten Werder Bremen zum ersten offiziellen Spiel im neuen "Stadion Essen". Nicht zuletzt aufgrund der Fanfreundschaft besteht zwischen den beiden Vereinen eine ganz besondere Verbindung, die sich im DFB-Pokalfinale 1994, dem größten Erfolg der jüngeren Vereinsgeschichte von RWE, gegenüberstanden.



</iframe>


Bremen war der Wunschgegner
"Dieses Spiel hat seine Vergangenheit und Geschichte. Es gab besondere Spiele wie das Pokalfinale 1994, besondere Beziehungen wie die der beiden Fanlager und große Persönlichkeiten wie Otto Rehhagel. Einen würdigeren Gegner für diesen Anlass gibt es also nicht, vor allem weil sich unsere Fans explizit Werder Bremen als Lieblingsgegner für das Eröffnungsspiel gewünscht haben", erklärt Dr. Michael Welling, RWE-Geschäftsführer.
Auch bei den Hanseaten zeigt man sich begeistert über das Freundschaftsspiel kurz vor dem drei Tage später stattfindenden Bundesligaauftakt. "Wir freuen uns, dass Rot-Weiss den SV zu Werder diesem besonderen Spiel eingeladen hat. Beide Vereine verbindet eine tiefe Fanfreundschaft. Ich hoffe, dass wir Essen bald wieder im Profi-Fußball erleben. Denn dort gehört dieser Klub einfach hin", erklärt Werders Vorsitzender der Geschäftsführung Klaus Filbry.
LG Florian D. :borussiadortmund: :borussiadortmund:

Florian D.

Champions League

Beiträge: 991

Wohnort: Hessen

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

46

21.06.2013, 14:01

Vydra wird umworben und Werder mischt mit
Es ist Sommerpause und entsprechend heiß geht es auf dem Transfermarkt zur Sache. Doch hektisches Treiben ist nicht die Sache der Bremer. Bei Werder gibt man sich betont gelassen und verweist darauf, dass noch bis Ende August Zeit bleibt, um ein bisschen shoppen zu gehen. Mit dem Freiburger Cedrick Makiadi steht erst ein Neuzugang fest. Doch langsam kommt Bewegung in die Sache - mit Matej Vydra taucht auch gleich ein interessanter Name auf.


England, Italien oder Deutschland? Matej Vydra scheint die Qual der Wahl zu haben.
© imagoKevin de Bruyne (Rückkehr zu Chelsea) reißt ein großes Loch in der Kader von Werder Bremen. So ist es auch keine Überraschung, wenn Thomas Eichin eingesteht: "Wir sondieren den Markt." Doch unter Druck setzen lässt man sich an der Weser nicht. Trainingsauftakt ist Ende kommender Woche (28. Juni), danach bleiben noch acht Wochen Zeit. "Wir müssen das Richtige tun. Es geht nicht um Schnelligkeit", hat Eichin als Devise ausgegeben.
Doch manchmal geht es bekanntlich ja ganz schnell. Der kicker erhielt aus England jedenfalls eine Bestätigung für die Meldung, die der seriöse Guardian verbreitet hat: Matej Vydra, ein 21-jähriger Stürmer aus Tschechien, steht ganz oben auf dem Zettel.


- Anzeige -
</iframe>Werder wird auf der Insel genannt als einer von mehreren Interessenten für den Offensivspieler, der bei Udinese Calcio unter Vertrag steht und zuletzt an den FC Watford verliehen war. Doch die Bremer sind nicht alleine im Werben um den Youngster. Crystal Palace und Fulham zeigen wohl Interesse, und zuletzt trat auch noch Sunderland auf den Plan.
Kein Wunder, erzielte der Nationalspieler in der englischen Championship für Watford in 41 Spielen 22 Tore. Das reichte, um Player of the Year in der zweiten englischen Liga zu werden. Die Interessenten stehen bei Udine Schlange. Möglicherweise wollen die Italiener Vydra erneut nur auf Leihbasis ziehen lassen.
LG Florian D. :borussiadortmund: :borussiadortmund:

Florian D.

Champions League

Beiträge: 991

Wohnort: Hessen

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

47

08.07.2013, 18:32

Arnautovic: "Ich liebe sie, sie lieben mich"
Die
"Quälerei auf Norderney" ist vorbei, Werder Bremen ist am Sonntag im
zweiten Trainingslager angekommen. Im österreichischen Zillertal stieß
auch der begnadigte Marko Arnautovic wieder zum Team - und äußerte sich
am Abend zu seiner Suspendierung.


"Die Sache ist vom Tisch": Marko Arnautovic. "Ich
habe mich entschuldigt und möchte mich weiter bei allen entschuldigen
für das, was vorgefallen ist", sagte Arnautovic nach dem ersten Training
im Zillertal. "Die Sache ist vom Tisch. Ich bin froh, wieder dabei zu
sein und will durchstarten. Es wäre dumm, wenn man nicht daraus lernen
würde. Es war ein großer Fehler, und das wissen wir auch."
Zusammen
mit Eljero Elia war der Nationalspieler in der vergangenen Rückrunde
vom damaligen Trainer Thomas Schaaf suspendiert worden - das Duo hatte
sich zwei Tage vor dem wichtigen Auswärtsspiel in Leverkusen eine nächtliche Eskapade auf der Autobahn erlaubt.
Während sich der ebenfalls begnadigte Elia bislang nicht äußern wollte,
hob Arnautovic verbal den Daumen: "Alles super", sagte er über das
Verhältnis zu seinen Mitspielern: "Ich liebe sie, sie lieben mich."
Ich war vier, fünf Wochen nicht dabei, das hat wehgetan.
LG Florian D. :borussiadortmund: :borussiadortmund:

Florian D.

Champions League

Beiträge: 991

Wohnort: Hessen

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

48

09.07.2013, 18:53

Entwarnung bei Yildirim

Einen Tag nach dem gelungenen Debüt von Trainer Robin
Dutt beim 14:0 im Testspiel gegen Concordia Surhuusen hatte Werder
Bremen im Trainingslager auf Norderney eine Schrecksekunde zu
überstehen. Mittelfeldspieler Özkan Yildirim, der am Mittwoch zwei Tore
erzielt hatte, musste das Training wegen einer Knieverletzung abbrechen.
Inzwischen gab es Entwarnung.









Schrecksekunde am Donnerstagmorgen: Werder-Coach Robin Dutt und Özkan Yildirim.


Yildirim war in der Vormittagseinheit minutenlang am rechten Knie
behandelt worden und anschließend dick bandagiert vom Platz gehumpelt.
Später gab er jedoch schon Entwarnung: "Vorsichtsmaßnahme. Im Spiel
schon leichtes Stechen gespürt, jetzt wieder. Es fühlt sich nicht
schlimm an", zitierte Werder den 20-Jährigen via Twitter.

Die Diagnose folgte am Nachmittag: Yildirim hat sich eine leichte
Bänderdehnung zugezogen, die ihn etwa eine Woche behindern wird. Ob er
mit ins zweite Trainingslager der Bremer ins Zillertal fahren wird (8.
bis 13. Juli) ist noch unklar.

Die Bremer hatten in der noch jungen Vorbereitung bereits den
längerfristigen Ausfall eines Mittelfeldspielers zu beklagen: Philipp
Bargfrede wurde inzwischen am Meniskus operiert und fällt für mindestens drei Monate aus.

Um Yildirim hatte sich nach Saisonende auch Hannover 96 intensiv bemüht, ehe er seinen auslaufenden Vertrag in Bremen bis 2016 verlängerte.
Das Bremer Eigengewächs (seit der U 11 bei Werder) hatte zu Beginn der
Rückserie sein Bundesliga-Debüt gefeiert und kommt bislang auf acht
Erstliga-Einsätze. Yildirim hatte seinen Profivertrag bereits im Sommer
2011 unterschrieben, musste dann wegen schwerer Verletzungen
(Wadenbeinbruch/Einriss des Außenmeniskus) jedoch eine fast 18-monatige
Verletzungspause einlegen.
LG Florian D. :borussiadortmund: :borussiadortmund:

Florian D.

Champions League

Beiträge: 991

Wohnort: Hessen

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

49

09.07.2013, 19:28

Arnautovic wechselt den Berater - ein Abschieds-Indiz?

Werder Bremens Stürmer Marko Arnautovic hat seinen
Berater gewechselt. Er wird sich zukünftig nicht mehr von seinem Bruder
Danijel betreuen lassen, stattdessen ist er zur bekannten Beraterfirma
"ROGON" gewechselt, wie er Manager Thomas Eichin mitteilte. Dies kann
als Indiz gewertet werden, dass er den Klub unbedingt verlassen will,
auch ein Wechsel noch in dieser Transferperiode scheint möglich.







Naht sein Abschied? Bremens Angreifer Marko Arnautovic.


Bisher liegen aber keine Anfragen für den Österreicher vor. Sein
Bruder Danijel hatte zuvor auch den Schweizer Spielervermittler Giacomo
Petrolito eingeschaltet, um Klubs für seinen Bruder zu sichten.
Italienische Vereine (AC Florenz, SSC Neapel, Inter Mailand) sollen
angeblich Interesse zeigen. Ziel für Arnautovic könnte aber auch
Osteuropa sein. Die Firma "ROGON" um Geschäftsführer Roger Wittmann
pflegt dorthin beste Kontakte.

Im Trainingslager in Zell am Ziller, wo sich Arnautovic seit Sonntag
befindet, hat sich der Österreicher bisher sehr professionell verhalten.
Der nach einer Spritztour zum vergangenen Saisonende hin ausgemusterte
Profi gab keinen Anlass zur Kritik und hat sich auch mit seinen Kollegen
ausgesöhnt. "Alles super", sagte er über das Verhältnis zu seinen
Mitspielern: "Ich liebe sie, sie lieben mich."
LG Florian D. :borussiadortmund: :borussiadortmund:

Florian D.

Champions League

Beiträge: 991

Wohnort: Hessen

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

50

10.07.2013, 22:01

10.07.2013, 21:28


Bremen: Zweiter Verletzter nach Bargfrede

Schmitz nach Pressschlag sechs Wochen Pause

Pech für Lukas Schmitz und Werder Bremen. Der
Linksverteidiger der Hanseaten verletzte sich im Testspiel gegen 1860
München (1:1) am linken Knöchel und wird rund sechs Wochen ausfallen.



- Anzeige -

Aus dem Bremer Trainingslager in Zell am See berichtet Hans-Günter Klemm



Pech im Testspiel gegen 1860: Lukas Schmitz erlitt einen Fußwurzelbruch.

© Getty Images


Die Verletzung erlitt der 24-Jährige bei einem Pressschlag bereits in
der 3. Minute und musste ausgewechselt werden. Bei den nachfolgenden
Untersuchungen wurde diagnostiziert, dass es sich um einen
Fußwurzelbruch am linken Knöchel handelt - die nächsten sechs Wochen
wird Schmitz aussetzen müssen.

In der abgelaufenen Spielzeit absolvierte der frühere Schalker 23 Bundesligaspiele für die Bremer.

Für die Mannschaft von Trainer Robin Dutt ist es die zweite
schwerwiegende Verletzung während der Vorbereitung. Im Trainingslager in
Norderney hatte sich Philipp Bargfrede am Knie verletzt und wurde
zwischenzeitlich operiert.
LG Florian D. :borussiadortmund: :borussiadortmund:

Florian D.

Champions League

Beiträge: 991

Wohnort: Hessen

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

51

12.07.2013, 18:09

Auch Dutt setzt auf Kapitän Fritz

Die Entscheidung ist gefallen: Clemens Fritz (32)
bleibt auch unter dem neuen Trainer Robin Dutt Kapitän des SV Werder
Bremen. Das bestimmte der Nachfolger von Thomas Schaaf am Freitag im
Trainingslager im Zillertal.



- Anzeige -




Die Binde bleibt an seinem Arm: Clemens Fritz.

© Getty Images


Damit geht Fritz in seine dritte Saison mit der Spielführerbinde am
Arm. 2011 hatte der Abwehrspieler das Amt von Per Mertesacker
übernommen, der damals zum FC Arsenal wechselte.

Fritz galt bereits als Favorit auf den Posten. "Er macht seine Sache
gut und hat Rückhalt in der Mannschaft", hatte Dutt in den ersten Wochen
seiner Tätigkeit bereits festgestellt. Der 48-jährige Fußballlehrer
hatte zudem erklärt, den Kapitän nicht wählen zu lassen, sondern ihn
selbst zu bestimmen.

Den Mannschaftsrat bilden Fritz, Aaron Hunt, Sebastian Prödl, Nils Petersen, Zlatko Junuzovic und Neuzugang Cedrick Makiadi.
LG Florian D. :borussiadortmund: :borussiadortmund:

Florian D.

Champions League

Beiträge: 991

Wohnort: Hessen

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

52

14.07.2013, 21:32

Der neue Italiener: "Stiller Brüter" Caldirola
"Ein
netter Kerl", sagt Sebastian Prödl über Luca Caldirola. "Ein netter
Kerl", sagt auch Luca Caldirola über Sebastian Prödl. Die beiden teilen
sich das Zimmer im Hotel Theresa. Sie sind sich einig, und sie schätzen
sich nach den ersten gemeinsamen Tagen im Trainingslager. Gut möglich,
dass sich die gemeinsame Sympathie auch in der Bundesliga beweisen muss -
in der Innenverteidigung der Hanseaten.


Will mit Werder durchstarten: Luca Caldiola.
© picture-alliance Das
Urteil des Profis aus Österreich ist dabei von Gewicht. Prödl gilt als
eine Art Integrationsbeauftragter bei Werder. "Ich kümmere mich meist um
die Neuen", sagt der Blonde. Ein steter Spezialauftrag, erteilt wegen
seiner aufgeschlossenen Art und weil er ein gutes Englisch spricht. Also
fällt Prödl ein erstes Urteil über den neuen Kandidaten: "Luca ist in
Ordnung, ein ruhiger Typ, eher zurückhaltend."
So gibt sich
Caldirola, als Junioren-Nationalspieler Italiens bislang der
spektakulärste Transfer, im neuen Umfeld. Kein Aufschneider, eher ein
stiller Brüter, der genau beobachtet, dabei professionell arbeitet und
bei den Übungseinheiten imponiert durch Qualitäten im Zweikampf, beste
Übersicht und außergewöhnliche Spieleröffnung.
"Ich bin
glücklich, hier zu sein", weiß Caldirola genau, was ankommt, wenn er
über seinen neuen Arbeitgeber etwas mitzuteilen hat. "Werder ist ein
großer Klub." Als der Lockruf von der Weser ihn ereilte, "habe ich
sofort zu meinem Agenten gesagt: Dort muss ich hin."

Zitat

Dort muss ich hin.Luca Caldirola


- Anzeige -Andere
Offerten lagen zu jenem Zeitpunkt nicht vor. Es war zu der Zeit, als er
in Israel bei der U-21- EM auf sich aufmerksam machte. Die Bundesliga
bezeichnet er als europäische Top-Liga, "vergleichbar mit der Premier
League." Dass es für ihn ein gewaltiger Schritt aus der Serie B in
Italien ins deutsche Oberhaus ist, dessen ist sich der kantige, dabei
enorm bewegliche Innenverteidiger bewusst: "Es ist schon ein gewaltiger
Unterschied. Werder hat ein großes Team."
Ein Team, das seiner
Auffassung nach unter Wert geschlagen worden ist in der letzten Saison.
Caldirola hat Werders Werdegang genau verfolgt und fällt dieses für die
Hinrunde zutreffende Urteil: "Werder hat guten Fußball gespielt, leider
nicht so erfolgreich." Das Saisonziel leitet er somit automatisch ab:
"Guten Fußball wiederum bieten, nur diesmal mit den richtigen
Ergebnissen."
Noch ist es früh in der Vorbereitung. Doch Dutt gab
Hinweise, wie die neue Abwehrzentrale aussehen könnte: Die Zimmerkumpel
Prödl und Caldirola scheinen favorisiert.
Hans-Günter Klemm
LG Florian D. :borussiadortmund: :borussiadortmund: